• Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Autor:

Wunscherfüllung

Viele von uns haben Wünsche, die sie gerne Erfüllt haben wollen.
Doch oftmals klappt es einfach nicht und man steht ratlos da.

Dabei sind die Gründe dafür oft gar nicht so kompliziert.

Ein Grund ist, dass wir zu Ungeduldig sind. Denn nicht wir entscheiden, wann wir unseren Wunsch erfüllt bekommen, sondern das Universum. Es entscheidet, wann wir „Reif“ genug sind, um ihn zu erhalten. Dann wenn wir alle Grundlagen und Aufgaben erledigt haben.

Eine Aufgabe könnte zum Beispiel sein, dass wir noch etwas lernen müssen.

Wir müssen Ruhe, Gelassenheit oder Akzeptanz lernen.
Zu lernen Loslassen, also es zu akzeptieren, wie es gerade ist.
Uns selbst zu lieben oder den Schritt zu wagen, endlich unsere Träume zu verwirklichen.
Ebenso kann es auch sein, dass wir lernen sollten, dass wir selbst für unser Glück und unser Leben verantwortlich sind und nicht die Anderen. Vielleicht sollten wir auch lernen, dass wir uns nicht für andere Verbiegen müssen oder unsere Erwartungen runterschrauben. Oder uns einfach unserer Kindheitsträume bewusst werden und diese anfangen umzusetzen oder die Dinge die wir schon immer einmal lernen wollten zu lernen.

 

Ein weiterer Grund kann auch sein, dass wir aus den Falschen Gründen Wünschen.
Zum Beispiel wünschen wir uns eine bestimmte Situation weg. Doch wir wünschen sie uns weg, weil wir davon Nachteile ziehen, wie z.B. die Gefahr unsere Existenz zu verlieren, diese „Bedrohung“ aktiviert  unsere Verlustangst. Und so handeln wir nicht mehr ohne Hintergedanken, sondern aus dem Gedanken der Angst heraus.

Folge ist, dass wir unseren Wunsch durch die Angst und die Blockade, die dabei hervorgerufen wird blockieren. Und das genaue Gegenteil passiert. Denn in unserem Unterbewussten schicken wir nicht unseren Wunsch ans Universum, sondern unseren Gedanken der Angst.

Als Beispiel hierzu:

Wir habe Angst davor alles zu verlieren.

Und in unserem Kopf sitzt andauernd die Angst im Unterbewussten die sagt:

„Ich verliere meine Existenz.“

Wir senden unseren Wunsch.
Doch was landet beim Universum?

Richtig, nicht der Wunsch, sondern das im Unterbewussten „Ich verliere meine Existenz.“

Und das Universum erhört dann unseren Wunsch (Ich verliere meine Existenz).
Und schwupp was passiert ist dann nämlich folgendes, wir verlieren unsere Existenz.

Ein weiterer wichtiger Grund ist, dass unser Wunsch uneigennützig ist.
Deshalb sollte man sich vorher immer Fragen:
Was ist mein Grund, warum ich mir das Wünsche?
Handle ich aus dem Ego heraus?
Und wie hört sich deine Formulierung an? Hört sie sich nach einem trotzigen Kind an, dass auf dem Supermarkt Boden sitzt und schreit „Ich will aber! Ich will!“?

Und da ist der entscheidende Punkt. Solange das Ego, also unser kleines trotziges Kind in uns Mitwünscht, können wir so viel „Formulieren“ wie wir wollen.

Wir senden falsche Dinge aus. Denn unser Unterbewusstes ist stärker, da wir dort unterbewusst andauernd unsere Gedanken drin haben und diese Angst und Blockade verstärken und ihn so negative Gedankengänge haben.

Das entscheidende ist hier eben wirklich, aus welchem Grund wir uns was wünschen.

Denn ein Wunsch sollte nicht für sein „Vorteil“ sein, sondern komplett ohne jeglichen Hintergedanken sein.

Weil es einem dann besser geht, wäre hier dann zum Beispiel der falsche Ansatz.

 

Deine Beyla 💗